Betreuung

Am Anfang eine Projektes ist immer am meisten zu tun. Doch die dauerhafte Betreuung im Datenschutz-Bereich ist aus folgenden Gründen unerlässlich:

Vorteile gegenüber Internen DSB

Ein interner Datenschutzbeauftragter genießt einen besonderen Kündigungsschutz von zwei Jahren. Selbst beim abbestellen darf der ‚ehemalige‘  interne Datenschutzbeauftragte ein weiteres Jahr nicht gekündigt werden. 

Der interne Datenschutzbeauftragte hat das Recht auf Weiterbildungsmaßnahmen, die der Verantwortliche (i. d. R. Geschäftsführer) tragen muss. Diese Kurse sind oft überteuert und können mehrere Tage andauern.

Zudem kann der Angestellte u. A. nicht neutral genug auf Widrigkeiten reagieren. Da die Aufsichtsbehörde von Zeit zu Zeit  Betriebe kontrolliert, sollte jede Firma so stabil wie möglich stehen.